Was ist ein psychisches Trauma?

Wenn Erlebnisse so schlimm und ausweglos waren, dass in der Situation ein extremes Gefühl der Hilflosigkeit und des Kontrollverlustes entstand, spricht man von einer traumatischen Erfahrung. Häufig sind dies plötzliche Erfahrungen von zwischenmenschlicher Gewalt, ein körperlicher Übergriff, eine Vergewaltigung, sexueller Missbrauch, erlebte Todesnähe oder schwere Unfälle und Naturkatastrophen.

Diese Erfahrungen stellen eine radikale Verletzung der seelischen und/oder körperlichen Integrität eines Menschen dar und verändern meist nachhaltig das Erleben von Zugehörigkeit zur Welt und anderen Menschen, das Gefühl von Handlungsfähigkeit, von Sicherheit und das Verhältnis zum eigenen Körper. Dabei tritt das Trauma nicht nur bei den direkt betroffenen Menschen auf, sondern auch bei denen, die diese Erlebnisse anderer direkt mit erleben mussten. Doch auch länger zurückliegende traumatische Erlebnisse können akut wieder aufbrechen und die Betroffenen fühlen sich unkontrollierbar überwältigt von einem Wiedererleben der traumatischen Erfahrung in Form von Alpträumen, flashbacks oder quälenden Gedanken oder Erinnerungen, oft mit körperlicher Symptomatik.

Für Menschen, die unter einer traumatischen Erfahrung leiden, ist es wichtig, möglichst schnell Unterstützung und praktische Hilfe zu bekommen. So kann Spät- und Langzeitfolgen vorgebeugt werden.